Radreisende Kiefernwald Radweg Berlin-Usedom

Eine Familien-Radreise von Berlin nach Usedom

-Dieser Artikel enthält unbezahlte Markennennungen-

Nachdem sich das neue Kinderrad meiner Tochter im Alltag bewährt hatte, war es an der Zeit, die Reisetauglichkeit vom neuen Rad, meiner 8-jährigen Tochter und unseres Hundes Winnie erneut auf die Probe zustellen.

Unser Reiseplan:
Zug, Hauptstadt, Rad, im See baden (oft), Rad, Ostsee, Zug

Die Reiseidee war es sich von Ruhrgebiet nach Berlin von der Deutschen Bahn fahren zu lassen und nach etwas Hauptstadt-Sightseeing den über 300km langen Berliner-Usedom-Radweg bis an die Oststee zu radeln.

Dabei sollten uns beim schönen Sonnenwetter möglichst viele Badepausen in den vielen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte vom zu schnellen Weiterfahren immer wieder abhalten.

Radreise Pause am See Radweg Berlin-Usedom


Die Zugfahrt

Das Reisen mit der Deutschen Bahn ist an sich immer wieder eine Herausforderung. Mit 3 Fahrrädern, 1 Fahrradanhänger, 11 Fahrradtaschen, einem Hund und einem Kind ist es ein Abenteuer.

Dieses Abenteuer haben wir trotz eines nächtliche Umstiegs und eines überfüllten ICs mit falscher Wagenreihung des Fahrradwagons mit Bravur und ohne Verluste überstanden.


Die Hauptstadt

Berlin begrüßte uns mit morgendlichen Sonnenstrahlen in denen die Hauptstadt sehr beschaulich auf uns wirkte. Vielleicht hatte Berlin gerade einfach nur noch einen Kater von letzter Nacht, schließlich war es Samstagmorgen.

Wir strampelten entlang der ehemaligen Berliner Mauer bzw. der Gedenkstätte an dieses kalte Stück Geschichte den Prenzlauer Berg hinauf. Oben angekommen gönnten wir uns ein wohlverdientes Frühstück.

Berlin unsere bunte und sich ständig ändernde Hauptstadt ist für mich immer einen Besuch wert.

Dank des ADFC Dachgebers und trotz unser kleinen Reisegruppe mit Hund haben wir sehr herzliche Gastgeberinnen gefunden. Vorteil von ADFC Gastgebern ist, dass man bei Gleichgesinnten, was die Reisephilosophie angeht, übernachtet und so sofort ein Gesprächsthema hat. Unsere Gastgeberinnen selbst waren am gleichen Tag von einer Donau-Radreise zurückgekehrt.

Großstädte sind nicht jedermann Sache insbesondere nicht für meine Tochter. Nach einem heißen Sightseeing-Sommertag beschlossen deswegen wir spontan bereits am nächsten Morgen Richtung Norden aufzubrechen.

Schließlich sind spontane Planänderung ein großer Vorteil der Individualreisenden 🙂


Berlin-Usedom-Radweg

Der Berlin-Usedom-Radweg ist vom Streckenverlauf sehr familienfreundlich. Er hat kaum Anstiege und ist perfekt ausgeschildert, so dass man sich komplett auf das gemeinsame Reiseerlebnisse konzentrieren kann.

Wegschilder Radfernweg Berlin-Usedom
Wegschilder Radfernweg Berlin-Usedom

Landschaftlich wechseln sich Kiefernwälder, Agrarflächen mit netten Städtchen und Dörfern ab. Architektonisch können die Orte noch nicht ganz ihre sozialistische Vergangenheit beispielsweise in Form von vereinzelten Plattenbauten verstecken.

Überraschenderweise war der Radweg touristisch nicht komplett erschlossen. So ist es uns tatsächlich passiert, dass es in dem Ort wo wir übernachten wollten / mussten, es weder einen Supermarkt noch eine Pension gab. Letztendlich sind wir nach einiger „Rumfragerei“ privat bei einem älteren Ehepaar untergekommen. Abendessen und Frühstück gab es in einer Reha-Klinik direkt am Ort. Nach einem kurzen „Reha-Aufenthalt“ ging es am nächsten Morgen erholt und mit der Gewissheit weiter, dass man immer eine Übernachtungsmöglichkeit findet, wenn man offen auf die Menschen zugeht.

Tatsächlich sind aber unsere Erwartungen bezüglich der vielen Seen nicht ganz erfüllt worden. Bis auf wenige Ausnahmen scheint der Radweg die Seen zu meiden. Vielleicht müsste man dafür den Weg einfach verlassen und sich mehr Richtung Westen orientieren. Probieren wir irgendwann nochmal aus.

Berlin-Usedom-Radweg schöner See

Auch das Wetter war erwartungsgemäß durchwachsen. Neben einigen Sonnenstunden, mussten wir uns immer wieder mit Regen arrangieren. Völlig durchnässt kamen wir eines Abends nach einer längeren Regenfahrt schließlich in Uckermünde an. Das pittoreske Uckermünde mit seinem kleinen Stadthafen ist zwar sehenswert, ist aber gleichzeitig auch das Tor zur Touristenhochburg Usedom. Das spiegelt sich in den entsprechend hohen Zimmer-Preisen widerspiegelt.

Zwar hatten wir glücklicherweise eines der letzten Zimmer in dem Städtchen ergattert, aber mussten auch bereit sein einen 3-stelligen Betrag für das Zimmer hinzulegen.


Usedom an der Ostsee

Am nächsten Morgen standen wir vor der Wahl dem Radweg zu folgen und die Stettiner Haff zu umfahren oder mit einer kleinen Fähre nach Kamminke auf Usedom zu übersetzen.

Könnte sein, dass der ungefähr 40 km lange Weg um die Haff einen Höhepunkt der Radweges darstellt, aber wir entschieden uns für die Fähre. Die Überfahrt ist auf jeden Fall eine nette Abwechslung. In Kamminke angekommen sind es nur noch wenige Kilometer entlang der deutsch-polnischen Grenze bevor man in Heringsdorf an der Ostsee ankommt.

Ahlbeck und die anderen Seebad-Städtchen mit ihren wunderschön restaurierten Bäderstil-Häusern und Seebrücken sind absolut sehenswert. Damit auch zu Recht im Sommer voll bis überlaufen.

Für jemanden wie mich der noch den kalten Krieg und die Teilung Europas bewusst miterlebt hat, war es aber beeindruckender am Strand barfuß spazierend einfach so die Grenze zwischen Deutschland und Polen passieren zu können. Es ist schwierig, aber letztendlich unsere Aufgabe, den Wert und Bedeutung dieser historischen Errungenschaft unseren Kindern zu vermitteln. Meine Tochter hat auf jeden Fall das Eis und die Zuckerwatte in Świnoujście sehr geschätzt:-)

Grenzpfosten Deutschland Polen Ostsee

Die Ostsee kann mit seinen feinsandigen, weißen Stränden bei schönem Wetter problemlos mit jedem Mittelmeerstrand mithalten. Allerding beim nicht ungewöhnlichen abwechslungsreichen Wetter mit Regenperioden ist eine Mückenplage die Konsequenz. Insbesondere abends führt ein Aufenthalt draußen dann zu einem gegenseitigem Gemetzel.

Für den nächsten Usedombesuch werde ich auf jeden Fall voraus buchen und viel Mückenspray mitnehmen.


Rückreise von Usedom ins Ruhrgebiet

Nach einer erlebnisreichen Woche ging es mit den Rädern entlang der Usedomer-Küste Richtung Nord-Westen. Leider bekommt man von der Ostsee vom Radweg aus nicht viel zu sehen, da er hinter den Dünen verläuft. Dafür ist der Strand und eine Abkühlung in der Ostsee stets nur wenige Meter entfernt.

In Zinnowitz angekommen, nahmen wir einen Regionalzug der uns nach Stralsund brachte. Ein Zustieg in den Regionalzug ist aber auch früher oder später möglich, da die Bahnlinie von Stralsund bis nach polnische Świnoujście führt.

Nach einer letzten Übernachtung in Stralsund brachte uns am nächsten Tag ein Zug direkt und stressfrei zurück nach Hause ins Ruhrgebiet. Doch bis zu Abfahrt galt es einige Stunden Wartezeit zu überbrücken, das uns nicht schwer fiel, da im Stralsunder Bahnhof die BioInsel eine entspannte Zuflucht bietet. Neben einem breiten Bio-Sortiment, bietet der Laden gemütlich Sitzgelegenheiten, ein täglich wechselndes (vegetarisches/veganes) Tagesgericht und Kaffee mit Kuchen zu fairen Preisen in Bio-Qualität an. 

Probe bestanden

Trotz Tagesetappen von 60km und so manchem Regenschauer hat meiner 8-jährigen Tochter die Reise Spaß gemacht. Ihr neues Rad hat sicherlich mit dazu beigetragen, aber auch der abwechslungsreiche undn flache Wegverlauf des Berlin-Userdom-Radweges ist bestens für eine Radreise mit Kindern geeignet.

Zu Radreisen mit Hund habe ich in einem separaten Beitrag meine Gedanken und Erfahrungen aufgeschrieben.

 

Reiseinspirationen in Bildern

Berlin-Usedom-Radweg Reisestart in Berlin

Radreisende Allee Berlin-Usedom-Radweg

Berlin-Usedom-Radweg Radreisende am Bahnübergang

Storchnest an dem Berlin-Usedom Radweg

Berlin-Usedom-Radweg Losradeln in einen Regentag

Berlin-Usedom-Radweg Bemaltes Trafohäuschen bei Ückeritz

Berlin-Usedom-Radweg Ostseestrand

Berlin-Usedom-Radweg Badetag in der Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.